Medizinisches Tapen in Heikendorf bei Kiel.

Die Behandlung:
Aufbringen von elastischen Klebebändern direkt auf die Haut.
(für einige Tage bis zu zwei Wochen)

Durch die spezielle Klebetechnik werden die oberen Hautschichten
angehoben und so die Schmerzrezeptoren entlastet. Bei jeder Bewegung
wird die Durchblutung und der Lymphabfluss angeregt und somit
Schwellungen abgebaut.

 

Traditionell angewendet bei:

  • Akuten und chronischen Beschwerden des gesamten Bewegungsapparates
  • Muskelverspannungen – chronischem Nackenschmerz
  • Tennis- / Golferellenbogen – Sehnenscheidenentzündung
  • Überbelastungen HWS- / LWS-Syndrom
  • Kniebeschwerden – Achillessehnenreizung – Hallux Valgus
  • Lymphödem – Mb. Sudeck
  • Kopfschmerzen – Migräne
  • Verstauchungen
  • Carpal-Tunnel-Syndrom
  • Ischialgie – Hexenschuss
  • Tinnitus
  • Arthrose
  • Sportverletzungen
  • Durchblutungsstörungen u.v.m.

Die Tapes werden in zahlreichen Farben hergestellt, wodurch sie nach der Farbenlehre der Kinesiologie angewendet werden können.
Tapes finden sowohl im Freizeit- als auch im Profisport Anwendung. So wird mit den Bändern die Rehabilitation bei Verletzungen unterstützt sowie die Funktion von Gelenken, Sehnen, Bändern und Muskeln verbessert. Auch zur Vermeidung von Verletzungen können Tapes angelegt werden. Neben dem Sportbereich kommen Tapes bei Erkrankungen des Bewegungsapparates und des
Nervensystems zum Einsatz. Sie können bei der Behandlung von Narben geklebt werden und die Energieleitbahnen und Akupunkturpunkte des Körpers positiv beeinflussen.

Der japanische Chiropraktiker Kenso Kase brachte im Jahre 1970 ein medizinisches Tape mit dem Namen „Kinesio-Tex“ auf den Markt.
Kase hatte erkannt, dass viele Probleme am Bewegungsapparat des Menschen muskulären Ursprungs sind und diese durch Aufkleben von elastischen Tapes gelindert werden können.
Kase wollte durch das Tapen vor allem erreichen, dass körpereigene Heilungsprozesse unterstützt werden.
Die ursprüngliche Bezeichnung „Kinesio Tape“ leitet sich von dem griechischen Wort „kinesis“ (Bewegung) ab, „tape“ ist englisch und bedeutet „Band“ oder „Streifen“.