Dorn & Breuß Rückentherapie
in Heikendorf bei Kiel.

Eine besonders schonende und schmerzarme Behandlungsmethode
bei Problemen mit der Wirbelsäule.

Die Wirbelsäule bildet die knöcherne Mitte des Körpers, unser Rückgrat. Sie verbindet die Teile des Skeletts miteinander und schützt das im Wirbelkanal liegende Rückenmark mit den austretenden Nervensträngen. Sämtliche Organe und Funktionen im Körper werden von hier aus versorgt und schon geringe Fehlstellungen einzelner Wirbel können sich auf den ganzen Körper auswirken.

Dorn & Breuß – ein starkes Team.

Die Kombination beider Methoden (Breuß-Massage zur Gewebeentspannung und Dornmethode zur Therapie) ist so erfolgreich, dass sich vielerorts die Bezeichnung Dorn-Breuss-Methode durchgesetzt hat.
Besonderer Wert wird auf Kontrolle und Korrektur einer Beinlängendifferenz gelegt. Fehlstellung im Hüftgelenk, Blockaden im Becken oder der unteren Wirbelsäule wirken sich auf die gesamte Wirbelsäule aus und können zu starken Muskelverspannungen und damit verbundenen Schmerzen führen.
Schon nach der ersten Behandlung ist in der Regel eine deutliche Veränderung spürbar.

Traditionell angewendet bei:

  • Rückenschmerzen und Nackenbeschwerden,
  • Bandscheibenleiden,
  • Kreislaufproblemen,
  • Kopfschmerzen,
  • Schwindel und Ohrgeräuschen u.v.m.

 

Mein Wissen und meine Erfahrung mit dieser sanften Wirbelsäulentherapie gebe ich als Dozentin am Caduceus Lehrinstitut Kiel weiter.

 

Die Breuß-Massage ist eine ausgesprochen angenehme Therapieform und wird angewendet zur Vorbereitung auf die Dorn-Behandlung, zur Entspannung nach der Dorn-Therapie und auch als eigenständige Therapiemethode. Sie gilt als eine der besten Methoden, um den Rücken zu entspannen und für weitere Therapien vorzubereiten und eignet sich besonders zur Entspannung bei schmerzhaften Beschwerden im gesamten Rückenbereich.

Die Dorn-Methode ist ein schonendes Richten der Wirbelsäule. Die sanfte Druckmethode wird zur Korrektur der Wirbelkörper angewandt um eine gerade Ausrichtung der Wirbelsäule zu erzielen. Im Vordergrund steht hier die Lösung von Blockaden oder Verschiebungen der Wirbelgelenke. Unter einer bestimmten Bewegung des Patienten werden verschobene Wirbel ertastet und mit gezieltem Druck wieder in seine ursprüngliche Lage gebracht. Die Technik ist einfach und sehr wirksam. Da die Wirbelsäule mit sämtlichen Organen und Funktionen im Körper verbunden ist, können schon geringe Fehlstellungen einzelner Wirbel zu Bewegungseinschränkungen, Rückenschmerzen und Krankheitsbildern wie Schwindel oder Kreislaufproblemen führen. Die Wirbelsäulentherapie nach Dorn versucht diese Fehlstellungen zu beheben. Dies ist eine äußerst sanfte Therapieart, die nichts mit dem so genannten „Einrenken“ gemeinsam hat.

Dieter Dorn & Rudolf Breuß

Sowohl Dieter Dorn als auch Rudolf Breuß waren medizinische Autodidakten. Beide entwickelten ihre Techniken unabhängig von einander, basierend auf dem großen Fundus der inzwischen weitgehend verschwundenen Volksmedizin.

Rudolf Breuß (1899-1990) war ein österreichischer Heilpraktiker und davon überzeugt, dass man ohne Operationen Rückenschmerzen und Bandscheibenschäden schmerzlos therapieren kann. Seine Massage ist eine sanfte, energetische Massage, die an der Regeneration unterversorgter Bandscheiben ansetzt. Die nach ihm benannte Breuß-Massage gilt als eine der besten Methoden, um den Rücken- und Nackenbereich zu lockern und für weitere Therapien oder als entspannender Abschluss nach einer Dorn-Behandlung.

Dieter Dorn (1938-2011) hatte die Grundzüge seiner Behandlungsmethode einem alten Landwirt abgeschaut, von dem es hieß, er könne einen Hexenschuss kurieren. Fasziniert von der Wirksamkeit der Methode unternahm Dorn erste Behandlungen im Freundes- und Bekanntenkreis und verfeinerte die Therapie über mehrere Jahre hinweg zu ihrer heutigen Form.
Die Dorntherapie ist ein gutes Beispiel für überliefertes Heilwissen.